Luftfiltration ist lebenswichtig

Unsere Luft besteht zu 78% aus Stickstoff, zu 21% aus Sauerstoff und zu 1% aus verschiedenen Gasen und Partikeln. Der zuletzt genannte Anteil umfasst Edelgase, Kohlendioxid, Feinstaub, Salze und Abgase aus Verkehr und Industrie. Obwohl ein Prozent wenig erscheint, ist dieser Anteil ausschlaggebend, ob die Luftqualität als gesund oder ungesund bezeichnet werden kann.

Die Funktion eines Filters mag in der Theorie einfach erscheinen, in der Praxis jedoch handelt es sich um recht kompliziertes Produkt. Die Filterfasern müssen schädliche Stoffe aus der Luft abfangen – ohne die Luft dabei zu viel Widerstand zu bieten. Darin besteht die Stärke eines guten Filters.

Luft Filter schützen den Menschen

Jeder erwachsene Mensch atmet pro Tag ungefähr 20.000 Liter Luft ein und wieder aus, das entspricht einer Masse von circa 20kg; eine beeindruckende Menge, wenn man bedenkt dass der Mensch täglich “nur” ungefähr 2,5kg Flüssigkeiten und 1,5kg Nahrung zu sich nimmt.Wir achten zunehmend darauf, was wir essen und trinken. Auch die Behörden geben immer wieder Ernährungsempfehlungen. Insofern ist es nachvollziehbar, der Qualität der Luft, die wir atmen, mehr Aufmerksamkeit zu schenken.Auf welche Weise beeinflussen in der Luft enthaltene Stoffe unsere Leistung und unsere Gesundheit? Und was können wir für eine optimale Luftqualität tun?

Feinstaub schadet der Gesundheit

In den letzten Jahren wird den Gefahren von Feinstaub immer gröβere Aufmerksamkeit entgegengebracht. Es geht um die Luftverschmutzung in Form von Partikeln, die kleiner als 10 Mikron sind. Hohes Verkehrsaufkommen, die Industrie, Verbrennungsmotoren und die Bio-Industrie sind maßgebliche Feinstaubquellen. Der menschliche Körper ist auf die Verarbeitung von Feinstaub schlecht eingestellt. Bei Partikeln gröβer als 5 Mikron fungieren die Nase und die Luftröhre noch als natürliche Filter. Kleinere Partikel dringen jedoch tief in die Lunge ein und können erhebliche Gesundheitsschäden verursachen. Insbesondere Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Atemwegsproblemen sind hierfür anfällig.

Das Sick-Building-Syndrom als Problemquelle

In der westlichen Welt verbringen die Menschen rund 70% ihrer Zeit in geschlossenen Räumen. Zahlreiche gesundheitliche Probleme hängen deshalb auch mit den dort herrschenden Bedingungen zusammen. Auch am Arbeitsplatz lässt die Luftqualität häufig zu wünschen übrig, was unter anderem das so genannte Sick-Building-Syndrom (SBS) verursachen kann. SBS ist in nahezu Dreiviertel der Fälle auf Staubpartikel in Gebäuden zurückzuführen. Bekannte Symptome von SBS sind Lustlosigkeit, Konzentrations- und Atemwegsprobleme, Kopfschmerzen, Benommenheit, Hautirritationen, Augenreizungen und Müdigkeit. Eine gute Luftfiltration ist eine relativ einfache Möglichkeit, um SBS zurückzudrängen und die Menschen vor den damit verbundenen Folgen zu schützen. Durch eine Auswahl passender Produkte ist AFPRO Filters in der Lage, die Luftqualität zu gewährleisten. Unsere Verkaufsmitarbeiter sind darauf geschult, für jede spezifische Situation eine passende Lösung zu finden und so für ein gesundes Innen- oder Außenklima zu sorgen. Diese Anwendungen sind häufig in Gewerbegebäuden, Hotels und Konferenzzentren zu finden.

Filter schützen Ihre Betriebsprozesse

Auβer zum Schutz des Menschen können Filter auch zur Gewährleistung reibungsloser Betriebsprozesse eingesetzt werden. Abhängig vom jeweiligen Betriebsprozess werden an solche Filter verschiedene Anforderungen gestellt. AFPRO Filters kann für jeden Betriebsprozess den passenden Filter liefern. Viele unserer Produkte finden den Weg in die Nuklearindustrie, in Gasturbinen, in die Halbleiterindustrie und in die pharmazeutische Industrie.

Nuklearindustrie

Die Nuklearindustrie spielt bei der weltweiten Energieversorgung und im Militärsektor eine entscheidende Rolle. Luftfiltersysteme sind entscheidende Bauteile bei Nuklearanlagen, wie beispielsweise Kraftwerken, in Forschungseinrichtungen und im Abfallmanagement. Die nuklearen Luftfilter werden in Bezug auf die Anforderungen zur Minimierung radioaktiver Luftverschmutzung strengsten Umweltstandards gerecht.

Gasturbinen

Die Hauptaufgabe eines Luftfiltereinlass-Systems besteht darin, die Gasturbine und andere rotierende Maschinen vor schädlichen Partikeln aus der Auβenluft zu schützen. Staubpartikel (> 5μm) können Erosion verursachen. Feinstaubpartikel (im Submikron-Bereich) verschmutzen die Schaufeln der Turbine und beeinträchtigen dadurch deren Leistung. Für einen optimalen Wirkungsgrad ist ein ausgewogenes Filtersystem ein Muss.

Halbleiterproduktion

An die Halbleiterindustrie werden sehr hohe Anforderungen gestellt. Die Produkte, die häufig in Reinräume gefertigt werden, sind äuβerst störanfällig. Die geringste Verschmutzung in der Luft – selbst durch mikroskopisch kleine Teilchen – erhöht die Ausschussrate. Vorfilter, Feinfilter und HEPA-Filter gewährleisten hier eine Luftqualität im Reinraum von höchster Qualität.

Pharmazeutische Industrie

Eine schlechte Luftqualität in Produktionsprozessen der Pharmaindustrie kann fatale Folgen haben. Kontaminierte Medikamente beeinträchtigen die Heilwirkung oder heben diese ganz auf, so dass es unter Umständen zu lebensbedrohlichen Situationen kommen kann. Die Anwendung der besten Filter ermöglicht eine komplikationslose Produktion von Medikamenten in pharmazeutischen Unternehmen.

Kontakt